Chronologie

1983       

  • Geboren im Dezember 1983 im Westerwald

           
1994       

  • Besuch des Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur.

Während der Schulzeit Unterricht in Saxophon, Gesang, Big Band / Combo, Chor, Musikgeschichte, Musiktheorie, Gehörbildung. Erste Konzertreisen in Deutschland sowie nach Frankreich, Russland und China
           
2002       

  • Mitglied im Jugend-Jazzorchester des Landes Rheinland-Pfalz (bis 2004)   

           
2003       

  • Abitur am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz
  • Assistent des künstlerischen Leiters bei Jugend jazzt Rheinland-Pfalz (bis ca. 2017)

                      
2004      

  • Beginn des Studiums an der Johann Wolfgang Goethe Universität und der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Frankfurt am Main (Musikpädagogik / Musikwissenschaften) Fachpraktischer Unterricht in Saxophon, klassischer Gesang, Klavier, Schulpraktisches Klavierspiel, Chorleitung, Jazzensemble, Gehörbildung. Theoretische Studienschwerpunkte sind Jazz und Moderne klassische Musik, Kunstlied und Oper im 19. Jh., Empirische Forschung, Vermittlungskonzepte.
  • Bis zum Ende des Studiums weitere Konzerte in Deutschland und Konzertreisen nach Frankreich und Norwegen (Ball in der Deutschen Botschaft anlässlich des Tags der Deutschen Einheit 2008)

           

2009       

  • Abschluss (Magister Artium) mit Bestnote 1,0
  • Kommissarische Leitung des Geschäftszimmers der Union Deutscher Jazzmusiker in Bonn (heute Deutsche Jazz Union) für ein Jahr.
  • Weiterbildungsstudium Jazz und Populäre Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste,
  • zusätzlich berufsbegleitende einjährige Fortbildung zum Music Business Manager an der ebam Akademie Standort Köln (erfolgreich abgeschlossen).
  • Bis 2013 weitere umfangreiche Konzert- und Unterrichtstätigkeit als Saxophonist.

 

ab 2014       

  • private Studien in Jazzgesang bei Prof. Alexander Gelhausen, zusätzlich Unterrichtseinheiten / Workshops bei u.a. Silvia Droste, Prof. Marc Secara, Prof. Jeff Cascaro, Sabine Kühlich, u.a.             

           
ab 2015       

  • Assistent der Geschäftsleitung an der Offenen Jazz Haus Schule Köln. Zum Aufgabengebiet gehören u.a. Organisation von Schülerpräsentationen, Qualitätssicherung  / Qualitätsmanagement im Instrumental- und Youngsterband-Bereich, Erstellung von Statistiken, Betreuung von Zweigstellen, Angebotsentwicklung im Musikschul- und Workshop- sowie Weiterbildungsbereich und mehr. Ende der Tätigkeit 2020.           

 2017       

  • berufsbegleitende Fortbildung des BDG (Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen) „Pädagogik des Populären Gesangs“ mit u.a. Einführungskursen in Estill Voice Training (Stufe 1 und 2), Complete Vocal Technique, Funktionaler Stimmbildung, Soundfarben im Pop, Groove, Improvisation, Anatomie, Methodik / Didaktik des Populären Gesangs, Circle Singing, Lehrpraxis (erfolgreicher Abschluss 2019) 
  • Daneben diverse Konzerttätigkeiten als Jazzsänger.            

           
2018       

  • Unterrichtstätigkeit als Gesangspädagoge und Vocal Coach in den populären Stilen (bis heute).
  • Daneben weitere Konzerttätigkeit.    
                

2019       

  • Mitinitiator und Mitbegründer des Landesverbandes für Jazz in Rheinland-Pfalz „JAZZ RLP“, Vorstandsmitglied (Generalsekretär bis Ende 2022).
  • Bündelung der Aktivitäten im künstlerischen, pädagogischen und Dienstleistungs-Bereich  in einer eigenen Firma „Jazz Concept“.

           
2020       

  • Geschäftsführer im „Jazz Campus Mainz“ Programm der Hochschule für Musik Mainz für den Bereich „Nachwuchsförderung, Breitenbildung, Fortbildung“.
  • Gründung eines freien Gesangspädagogen-Kollektivs mit ca. 20 Mitgliedern aus Deutschland und Österreich zum gegenseitigen fachlichen Austausch und netzwerken.

           
2021       

  • Berufung in die Kommission zur Erstellung eines erstmaligen Rahmenlehrplans „Populärer Gesang“ für alle dem VdM angeschlossenen Musikschulen in Deutschland.
  • Ab dem Sommersemester (bis heute) Lehrbeauftragter für Populären Gesang im künstlerischen Haupt- und Nebenfach in der Lehramtsausbildung an der Universität Koblenz.
  • Dozent für populären Gesang und Stimmbildung im populären Bereich im Dozentenpool des Landesjugendchores Rheinland-Pfalz.
  • Weitere Konzerttätigkeit
  • Organisator und künstlerischer Leiter des Jazzfests Montabaur.         


2022       

  • Beiratsmitglied der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
  • Vorstandsmitglied im BDG (Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen) als Schriftführer und Akademiebeauftragter für Formate in den Populären Stilen
  • Einladung als Jurymitglied bei Jugend musiziert auf Landes- und Bundesebene (Gesang Pop)
  • Referent auf dem Singposium der HdPK Berlin
  • Vorträge für die VHS Frankfurt am Main (im Studium Musicale)
  • Künstlerischer Berater und Booker der Kleinkunstbühne „Kultur im Keller“ in Montabaur
  • Workshops im Bereich Jazz und Popgesang (u.a. an der Universität Koblenz)
  • Mitglied in der Fachgruppe „Digitale Eignungsprüfung Musik“ für den Bereich Gesang an der Universität Koblenz
  • diverse Konzerttätigkeiten